Fehler entdeckt?

Kein Film ist perfekt, und es schleichen sich immer wieder Fehler ein, die erst nach Fertigstellung bemerkt werden und nicht mehr zu ändern sind. (Ganz abgesehen von den bewussten "Mogeleien", die jeder Regisseur aus technischen, finanziellen oder dramaturgischen Gründen in Kauf nehmen muss.)

Auch bei unseren Videos gibt es deshalb sachliche Fehler, die aber keineswegs verschleiert werden sollen. Zu jedem Film werden die entdeckten (oder vermeintlichen) Fehler gesammelt und kommentiert, damit keine falschen Eindrücke zurück bleiben.

Natürlich ist es auch möglich, dies von der sportlichen Seite her anzugehen: Sehen Sie sich die Filme an und versuchen Sie, möglichst viele Fehler zu erkennen, ehe Sie die Auflösung in der jeweiligen Liste auf der Webseite nachlesen!

Und wenn Sie dabei Unstimmigkeiten entdecken, die uns bisher entgangen sind, schreiben Sie uns:

sfb-outreach@geomar.de

 

Fehler in "Neptuns Reich"

 

 

Screenshot Neptuns ReichBakterien können nur in 250 m Tiefe leben?

Das ist, genau genommen, im Film zwar nicht so gesagt, aber es könnte womöglich dieser falsche Eindruck entstehen. Gemeint sind hier die Bakterien der Sauerstoffminimumzonen: sie sind darauf spezialisiert unter sauerstoffarmen Bedingungen zu leben, und eine "Umsiedlung" in sauerstoffhaltigeres Wasser bekäme ihnen nicht gut. Andere Bakterienarten sind aber für andere Verhältnisse angepasst, und letztendlich gibt es überall im Ozean Bakterien.

 

In 500m Tiefe ist es noch hell! Das ist doch Quatsch! Screenshot "Neptuns Reich"

Hmm, ja, hatten wir auch schon mal (siehe "500m unter dem Meer")... Wir drehen leider nicht an Originalschauplätzen (was auch ziemlich schwierig wäre), sondern mit einer Green Screen, also vor einem neutralen Hintergrund, der später durch geeignetes Filmmaterial ersetzt wird. Und da ist die Versuchung natürlich immer groß, schöne, helle Bilder zu nehmen statt Dunkelheit.